FAQ ZU FACTORING

 

FAQ

 

Die KMU Factoring ist ein bankenunabhängiger und inhabergeführter Finanzdienstleister und Anbieter von Full-Service-Factoring. Untenstehend finden Sie die häufigsten sechs Fragen, die sich bei der Erwägung einer Factoring Lösung stellen.

 

Wie läuft eine Factoring Beziehung ab?

Ihr Unternehmen liefert die Ware oder erbringt die Dienstleistung gegenüber dem Kunden. Die im Anschluss gestellte Rechnung wird der KMU Factoring zum Ankauf eingereicht. Die KMU Factoring finanziert Ihre eingereichten Forderungen innerhalb von 24 Stunden bis zu 90% vor. Die restlichen 10% werden nach Zahlungseingang des Debitor an Sie überwiesen.

 

Kann Factoring auch für ausländische Debitoren eingesetzt werden?

Eine Forderung im Ausland ist für uns grundsätzlich gleichwertig mit einer inländischen Forderung und wird von uns ebenfalls mit bis zu 90% bevorschusst. Problemlos sind Bevorschussungen von Forderungen im nahen europäischen Ausland sowie in allen OECD-Ländern. Währungstechnisch bieten wir Vorfinanzierung in Schweizer Franken, Euro, amerikanischen wie auch kanadischen Dollar sowie in Pfund Sterling an.

 

Müssen alle Debitoren in das Factoring gegeben werden?

Nein, bei uns entscheiden Sie als Factoringnehmer, welche Debitoren in das Factoring eingeschlossen werden. Ist ein Debitor jedoch an den Factor abgetreten, müssen zwecks buchhalterischer Ordnung alle Rechnungen des Debitors über den Factor abgewickelt werden. Der Factoringnehmer kann aber bei jeder neuen Rechnung entscheiden, ob er die Finanzierung in Anspruch nimmt. Dadurch können Sie Ihre Liquidität auf Ihre Bedürfnisse hin anpassen.

 

Gibt es auch die Möglichkeit für stilles Factoring?

Die KMU Factoring bietet aus strategischer und risikotechnischer Sicht nur offenes Full-Service-Factoring an. Dies bedeutet, dass der Factor gegenüber den Debitoren seiner Kunden sichtbar in Erscheinung tritt. Viele potentielle Factoringnehmer befürchten deswegen Reputationsverluste bei ihren Kunden. Sie fürchten die Übertragung könnte als Misstrauensvotum oder als Anzweiflung der finanziellen Sicherheit aufgefasst werden. Vielfach bestehen auch Bedenken der Factor würde bei Nichtzahlung des Debitors rigoros und ohne Absprache Handeln. Ein Verhalten, welches die Kundenbeziehungen nachhaltig schädigen könnte.

Die Wirklichkeit im Geschäftsalltag gestaltet sich anders. Factoring geniesst als Finanzierungsform bereits grosse Akzeptanz und ist vielen Unternehmen bereits bestens bekannt. Der Factoringnehmer hat ausserdem jederzeit Einblick in die Fälligkeitsstruktur seiner Forderungen. Er sieht genau, welche Debitoren innerhalb der nächsten Woche gemahnt werden. Ist er mit dem Kunde in Abklärung, kann er einen Mahnstopp bei dem entsprechenden Debitor hinterlegen. Zudem wird vor der Eröffnung eines Betreibungsfalls zwingend Rücksprache mit dem Factoringnehmer gehalten.
Für diese Abstimmung stehen aufseiten des Factors Kundenbetreuer im ständigen Austausch mit Ihnen und können die Prozesse beim Factor entsprechend den individuellen unternehmensinternen Abläufen anpassen.

 

Wie lange dauert die Vorlaufzeit?

Die Beziehung zwischen dem Factor und seinen Kunden steht unter einem langfristigen Aspekt. Deshalb ist auch die Aufsetzung der Beziehung zeitintensiv und dauert vom Zeitpunkt der Einwilligung zum Angebot bis zur ersten Finanzierung circa drei Wochen.

 

Was kostet eine Full-Service-Factoring Lösung für mein Unternehmen?

Die Kosten sind abhängig von der Grösse des über Factoring laufenden Umsatzes und der Debitorenstruktur. Es existieren zwei wesentliche Kostenelemente: Die Factoringgebühr, berechnet in Prozent des Umsatzes sowie der Zins, welcher auf die effektiv bevorschusste Liquidität berechnet wird.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie sich ein individuelles und unverbindliches Angebot erstellen oder besprechen Sie weitere Fragen oder Unklarheiten in einem telefonischen Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.


Kontaktformular

Telefon: +41 55 556 40 40