Mit Factoring für Start-ups smarte Ideen finanzieren und durchstarten

Trotz medialem Hype und grosser Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit ist es für Start-ups schwer das notwendige Working Capital mittels Bankenfinanzierung zu erhalten. Mit Factoring für Start-ups können auch junge Betriebe schnell und flexibel Liquidität erlangen. Eine Finanzierung durch Factoring beruht auf der Übertragung der Debitorenforderungen an den Factoring-Anbieter. Dieser zahlt dem Unternehmen innerhalb von 24 Stunden den Rechnungsbetrag aus und fordert im Gegenzug die Zahlung beim Debitor ein. Nebst der effektiven Bekämpfung von Liquiditätsengpässen bietet das Full-Service-Factoring für Start-ups von A.B.S. ebenfalls einen Ausfallschutz für Forderungsausfälle und entlastet Ihr junges Unternehmen durch die Auslagerung des zeitintensiven Debitorenmanagements. Somit können Sie Ihre Ressourcen in die Unternehmensentwicklung und das weitere Wachstum investieren.
Factoring bietet Start-ups einige angenehme Nebeneffekte. Zum einen wird durch den Verkauf der Forderungen und der pünktlichen Begleichung eigener Verbindlichkeiten die Bilanz verkürzt. Dadurch verbessern sich die Eigenkapitalquote und das Standing Ihres Unternehmens bei der Bank. Andererseits erlaubt Ihnen die zusätzliche Liquidität entscheidende Wettbewerbsvorteile, wie die Gewährung längerer Zahlungsziele an Ihre Kunden, ohne Liquiditätsverlust zu realisieren.

Als etablierter Finanzdienstleister für Schweizer KMU verfügen wir über die Erfahrung und Kompetenz, um Ihr Unternehmenswachstum wirksam zu unterstützen.

Mathias Hörnlimann
Marketing / Verkauf

Kostenlose Erstberatung

Kontaktieren Sie unsere Experten!
+41 (55) 556 40 40
Stephanie Honegger
E-Mail senden

Factoring als Starthilfe für Start-ups

In der Startphase eines Unternehmens ist die Finanzierung ein äusserst entscheidender Punkt. Nebst einem ausreichenden Startkapital muss auch die Liquidität des Start-ups ab dem ersten Tag gewährleistet sein, um den Geschäftsbetrieb langfristig zu sichern. Viele Start-ups geraten in finanzielle Schwierigkeiten, da ihr Working Capital für die Anfangsphase nicht ausreicht und somit Liquiditätsengpässe entstehen. Vielfach bereiten den Jungunternehmen nicht etwa die mangelnde Nachfrage nach ihren Produkten oder Dienstleistungen Mühe, sondern die langen Zahlungsziele auf Rechnungen aus bereits vollbrachten Leistungen. Diese Finanzierungslücken lassen sich für Start-ups aufgrund des hohen Risikos nur schwer mit einer bankengestützten Kreditfinanzierung, in Form eines Kontokorrentkredits, beheben.

Mit dem Full-Service-Factoring von A.B.S. erhalten Start-ups eine passgenaue Finanzierung, welche sie mit der notwendigen Liquidität versorgt und eine Reihe weiterer Zusatzleistungen liefert. Die zur Verfügung gestellten Mittel können in neue Aufträge und die weitere Unternehmensentwicklung investiert werden und unterstützen das junge Unternehmen auf dem Wachstumsweg zu einer wettbewerbsfähigen Marktgrösse.
Praxisbeispiel ansehen

Vier Gründe, warum Start-ups Factoring in Betracht ziehen sollten

  1. Vermeidung von Liquiditätsengpässen. Dank Factoring bleiben auch Start-ups mit ausreichend liquiden Mitteln versorgt. Mit der schnell verfügbaren und flexibel steuerbaren Liquidität können eigene Verbindlichkeiten bedient und neue Investitionen getätigt werden.
  2. Verbesserung der Eigenkapitalquote. Factoring bietet als Finanzierungsinstrument eine vollwertige Alternative zum Bankkredit. Dank der sofortigen Umwandlung der offenen Forderungen zu Barbeständen verkürzt sich die eigene Bilanz und es kann eine höhere Eigenkapitalquote ausgewiesen werden. Dies verbessert das Unternehmensrating und hilft dem Start-up sein Ansehen gegenüber Banken und Versicherungen zu steigern.
  3. Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Mit Factoring können Start-ups ihren Kunden längere Zahlungsziele ohne Probleme gewähren. Ihre eigene Liquidität wird dadurch nicht beeinträchtigt. Zudem sind die aufgekauften Rechnungen gegen Zahlungsausfall abgesichert. Die Gefahr, dass durch ein grösserer Zahlungsausfall das Jungunternehmen in finanzielle Schieflage gerät, ist gebannt.
  4. Konzentration auf die Kernaufgaben. Eine Factoring-Lösung kommt bei uns immer mit unserem Full-Service. Dazu gehört neben der Absicherung gegen Zahlungsausfälle, auch die Übernahme des Debitorenmanagements. Darin eingeschlossen ist die vorgängige Bonitätsprüfung der Debitoren, das Mahnwesen und falls nötig die Inkassoverfahren. Damit bleibt mehr Zeit, sich auf die eigentlichen Ziele zu fokussieren und Wachstumsspielräume zu nutzen.

Wir finanzieren Ihre Zukunft!

Ihr Erfolg ist uns wichtig, deshalb erhalten Sie von uns die notwendige Liquidität und zahlreiche Zusatzleistungen. Gemeinsam bringen wir Sie auf die Überholspur!

Überzeugt? Angebot einholen

Warum eine gute Eigenkapitalquote Türen für Start-ups öffnen kann

Die Eigenkapitalquote ist eine wichtige Kennzahl für einen Kreditgeber. Sie gibt das Verhältnis von Eigenkapital zur gesamten Bilanzsumme eines Unternehmens an. Bei neu gegründeten Unternehmen ist das Eigenkapital meist noch überschaubar. Eine bankenbasierte Finanzierung für weiteres Wachstum ist daher oft ausser Reichweite. Zu klein sind die Sicherheiten und zu tief die Bonität des noch jungen Unternehmens.
Mit dem Full-Service-Factoring von A.B.S. können Start-ups durch den Verkauf der offenen Forderungen ihre Eigenkapitalquote nachhaltig verbessern. Offene Forderungen zählen aus buchhalterischer Sicht nicht zum Eigenkapital, da es sich bei ihnen nur um ein Versprechen nach zukünftiger Liquidität handelt. Wenn durch Factoring diese Forderungen jedoch in sofortige Liquidität umgewandelt und damit Verbindlichkeiten des Unternehmens gedeckt werden, verkürzt sich die rechte Seite der Bilanz. Bei gleichbleibendem Eigenkapital steigt die Eigenkapitalquote. Die verbesserte Finanzstruktur steigert die Aussicht des Start-ups, einen Zugang zu Bankkrediten unter attraktiven Kreditkonditionen zu verhandeln.

Kontaktformular

Ich suche Finanzierung für:


Umsätze

Forderungen

Strukturdaten


* Pflichtangaben